Wir verabschieden zu den Sommerferien Frau Tesch, Frau Lorenz, Frau Magee und Frau Heese und bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren!
Papierhintergrund

ALLES WIRD GUT

BLEIBT GESUND!

Johannes-Schule

Aktuelle Sonderseite

Filmgrüße

Ideen für die Zeit zu Hause

Liebe Kinder, hier findet ihr einige Ideen zu verschiedenen Themen. Viel Spaß!

Musik

Lesen

  • Lesetraining mit Antolin
  • Lesetraining auf verschiedenen Sprachen mit Amira

Sport

Verschiedenes

Informationen

Informationen zur Einschulung

Liebe Eltern der Schulanfänger,

der 1. Schultag der kommenden Erstklässler rückt immer näher und die Spannung wird immer größer. Wir freuen uns schon sehr auf unsere I-Dötzchen.
Leider können wir aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine verbindlichen Auskünfte zum Einschulungstag am Donnerstag, den 13.08.2020 machen.

Wir können nicht sagen wie die Einschulungsfeiern ablaufen werden. Außerdem ist noch unklar, wie viele Einschulungsfeiern und wann diese durchgeführt werden können. Dies hängt von den Vorgaben des Landes ab.

In der letzten Woche vor den Ferien (ab dem 20.6 bis 24.6) werden Ihre Kinder von uns einen Brief erhalten, indem die Kinder eine Materialliste erhalten und die Klassenlehrerin mit Klassentieren bekannt gegeben werden.

Sobald uns weitere offizielle Informationen und Vorgaben vorliegen, werden wir Sie so schnell wie möglich hier auf unserer Homepage informieren.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Unterrichtstage im Mai und Juni

Umsetzung der Abstandsregelungen auf dem Schulgelände

Aufstellplätze mit farbigen Markierungen für die einzelnen Kinder.

Unterrichtsräume mit Einzelplätzen und Wegelinien für die Kinder.

Update 15.06.2020
Informationen zur Wiederaufnahme des Regelbetrieb ab dem 15.06.2020

Liebe Eltern,

am 05.06.2020 hat das Schulministerium NRW entschieden, dass ab dem 15.06.2020 der Regelbetrieb in den Grundschulen wieder aufgenommen wird. Angesichts der Entwicklung des Infektionsgeschehens wurden die Risiken vom Ministerium neu bewertet. Man ist zu der Einschätzung gekommen, dass die Folgen eines eingeschränkten Schulbetriebes für die Bildungslaufbahn der Kinder und dem sozialen Leben der Familien zu groß sind. In Bezug auf Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln werden der Kita- und Schulbetrieb gesondert betrachtet. Nach Aussagen des Schulministeriums tritt die Notwendigkeit der Abstandwahrung zurück, wenn die Schule konstante Lerngruppen bilden kann und zur Infektionsprävention eine Durchmischung der Gruppen vermieden wird. Diese Informationen können Sie in der SchulMail 23 nachlesen. https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200605/index.html

Unterrichtsumfang
Wir planen zur Zeit mit vier Unterrichtsstunden pro Tag in den Jahrgangsstufen 1 und 2 und mit fünf Unterrichtsstunden in den Jahrgangsstufen 3 und 4. Wir werden mit einem ausgedehnten offenen Unterrichtsbeginn von 7.45 Uhr bis 8.15 Uhr in den Tag starten. Die Kinder haben somit eine Zeitspanne von 30 min., um versetzt in die Schule zu kommen. Bitte nutzen Sie die Zeitspanne aus. Der Unterricht nach der 4. Stunde endet um 11.30 Uhr und nach der 5. Stunde um 12.35 Uhr.

Unterricht und Gruppeneinteilung
Die Schülerinnen und Schüler werden in ihren Klassenverbänden nach Möglichkeit von ihren Klassenlehrerinnen unterrichtet. Klassen deren Klassenlehrerin in Teilzeit arbeitet, werden einigen Stunden von einer Fachlehrerin unterrichtet. Jede Klasse wird von so wenig verschiedenen Lehrkräften wie möglich unterrichtet werden.
Da wir die Klassen nicht mischen, werden wir bis zu den Sommerferien keinen Religionsunterricht und keine AG´s anbieten. Der Sportunterricht wird leider auch ausfallen müssen, da wir die Hygienevorschriften für Sportstätten, im laufenden Schulbetrieb nicht einhalten können.

Schulweg
Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Eltern. Wir würden uns freuen, wenn auch hier eine Durchmischung der Klassen vermieden werden könnte.

Ankommen- und Abholregeln
Wenn die Kinder den Schulhof betreten, sollen sie ihre Mund-Nasen-Bedeckung anziehen und direkt in ihren Klassenraum gehen. Die Jahrgangsstufen 1 und 2 nutzen bitten den Eingang durch die Aula. Die Jahrgangsstufen 3 und 4 nehmen bitte den Eingang vom linken Gebäudeteil und gehen durch das orange Treppenhaus. In die Eingangstüren werden die entsprechenden Klassentiere gehängt. Eine Frühaufsicht befindet sich auf dem Schulhof. Die Klassenlehrerinnen warten bereits im Klassenraum. Um einen Stau auf den Fluren zu vermeiden, bleiben die Garderoben geschlossen. Die Kinder lassen ihre Schuhe an und hängen die Jacken über die Stuhllehnen im Klassenraum. Es wird weiterhin vom Schulministerium empfohlen, dass Eltern das Schulgelände nicht betreten, um die Ansteckungsgefahr geringer zu halten.
Pausen
Die Schülerinnen und Schüler gehen mit ihrer Lehrerin im Klassenverband in die Pause. Damit sich möglichst wenige Kinder auf den Fluren oder auf dem Schulhof treffen, werden die Klassen zeitversetzt in die Pause gehen. Die Klassen bekommen Pausenzonen auf dem Schulhof zugewiesen.

OGS
Das Angebot der Notbetreuung wird zum 12.06.2020 enden. Kinder, die in der OGS angemeldet sind, haben die Möglichkeit bis 15.00 Uhr die OGS zu besuchen. Die Schülerinnen und Schüler werden im Klassenverband in ihrem Klassen- und Gruppenraum betreut werden. In diesen Räumen werden die Kinder auch zu Mittag essen. Jede OGS-Gruppe wird von so wenig verschiedenen pädagogischen Mitarbeitern wie möglich betreut.
Das Spielzeug wird nach dem Schultag nicht desinfiziert. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind mit diesem Spielzeug spielt, darf es eigene Spielsachen mitbringen. Die OGS-Gruppen werden zu unterschiedlichen Zeiten zum Spielen auf den Schulhof gehen. Am Nachmittag gelten die gleichen Hygienevorschriften wie am Vormittag.

Risikogruppen
Hat Ihr Kind eine relevante Vorerkrankung oder lebt in Ihrem Haushalt eine Person mit einer relevanten Vorerkrankung, kann Ihr Kind vom Unterricht befreit werden. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an die Schulleitung.

Bei Rückfragen an Lehrkräfte oder pädagogische Mitarbeiter*Innen
Bitte kommen Sie nicht in das Schulgebäude, um Ihre Fragen an die Lehrerinnen oder pädagogischen Mitarbeiter*Innen zu richten. Schicken Sie nach Möglichkeiten eine Mail oder rufen Sie an.

Hygienebedingungen in der Schule
Die Klassenräume werden so gereinigt, wie die Stadt Frechen es in ihrer FAQ-Liste beschreibt. Diese Liste finden Sie auf unserer Homepage oder auf der Seite der Stadt Frechen.
Wir werden uns weiterhin an die vorgegebenen Hygieneregeln halten, z.B. regelmäßiges Hände waschen, regelmäßiges Lüften, Abstand wahren außerhalb des Klassenraumes, keine Durchmischung der Gruppen, kein singen, kein Tauschen von Stiften, Butterbroten usw.. Die Kinder werden von den Lehrkräften eine mündliche Belehrung zu den veränderten Hygienevorschriften bekommen. Da wir konstante Lerngruppen gebildet haben, ist eine Abstandsregelung für den Aufenthalt in den Klassen- und Gruppenräumen nicht mehr Notwendig.

Schutzmasken
Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Alltagsmaske oder einen Mund-Nasen-Schutz mit. In Situationen in denen sich Kinder aus anderen Klassen begegnen können, wird empfohlen eine Schutzmaske zu tragen.

Wir freuen uns, dass für die letzten zwei Wochen ein Gefühl von Normalität an unsere Schule zurückkehrt und die Kinder mit ihren Klassenkameraden das Schuljahr gemeinsam beenden können.

Bleiben Sie gesund!

Das gesamte Team der Johannes-Schule

Update 05.06.2020
Liebe Eltern,
wie Sie vielleicht bereits aus der Presse erfahren haben, wird ab dem 15.Juni 2020 ein „verantwortungsvoller Normalbetrieb“ an den Grundschulen wieder aufgenommen. In der 23. Schulmail können Sie dazu alle genauen Informationen finden. Das Team der Johannes-Schule wird in den nächsten Tagen die weitere Öffnung des Schulbetriebs für den Vor- und Nachmittag planen und organisieren. Sie werden alle für Sie wichtigen Informationen bis Mittwoch, 10. Juni 2020 erhalten. Die Notbetreuung wird am 12. Juni 2020 das letzte Mal stattfinden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Update 11.05.2020
Alle Kinder, die die Notbetreuung besuchen, treffen sich morgens zwischen 7:45 Uhr und 8:00 Uhr auf dem Bolzplatz.

Elternbrief vom 07.05.2020

Liebe Eltern,
hiermit möchte ich Sie über den derzeitigen Stand der Planung für die schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts informieren.

Unterrichtsumfang
Wir planen zur Zeit mit vier Unterrichtsstunden pro Tag. Die Klassen A, B, C werden von 7.45 Uhr bis 11.15 Uhr und die Klasse D, E, F von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr unterrichtet werden. Mit dem zeitlich versetzten Unterrichtsbeginn wollen wir ein zu großes Gedränge auf dem Schulhof und in den Fluren vermeiden.
Bei einem vom Schulministerium gewünschten rollierendem System, kommen die Kinder jeder Jahrgangsstufe, bis zu den Sommerferien, an einem Tag in der Woche in die Schule.
Die Jahrgangsstufen haben folgende Präsenztage:
1. Klassen: jeden Dienstag und am Freitag, 05.06.2020
2. Klassen: jeden Mittwoch
3. Klassen: jeden Montag und Freitag 19.06.2020
4. Klassen: jeden Donnerstag und Freitag 12.06.2020 und 26.06.2020
Feiertage und Brückentage sind in dieser Planung berücksichtigt worden.

Gruppeneinteilung und Unterrichtsräume
Aufgrund der Abstandregelung und der geltenden Hygienevorschriften müssen wir alle Klassen in jeweils zwei Lerngruppen einteilen. Jede Lerngruppe wird an ihrem Präsenztag zwei Stunden von der Klassenlehrerin und zwei Stunden von einer weiteren Lehrkraft unterrichtet. Die zusätzliche Lehrkraft wird die Klasse bis zu den Sommerferien begleiten. Da an unserer Schule auch Lehrkräfte tätig sind, die zu einer Risikogruppe gehören, wird leider nicht jede Klasse von ihrer Klassenlehrerin unterrichtet werden können. Die Klassenlehrerin hat jedoch weiterhin die Funktion der Klassenleitung inne, bereitet den Unterricht vor und ist für Sie nach wie vor als Ansprechpartnerin erreichbar.

Raum- und Teamaufteilung
Die Unterrichtsräume sind so eingerichtet, dass zwischen den Tischen ein Mindestabstand von 1,5m besteht. In einem Raum sitzen 6 bis 8 Kinder. Die Lerngruppen werden im Klassen- und Gruppenraum unterrichtet. In den Unterrichtsräumen wird jedem Kind ein fester Sitzplatz zugewiesen. Sie werden von den Klassenleitungen über die Raum- und Gruppeneinteilung der Klassen für die Präsenztage informiert.

Schulweg
Da der Schulweg in Elternverantwortung liegt, bitte ich Sie dringend darum, mit Ihrem Kind die Hygiene- und Abstandregeln zu besprechen.

Ankommen- und Abholregeln
Wenn die Kinder den Schulhof betreten, sollen sie direkt zu ihrem vorgegebenen und gekennzeichneten Aufstellplatz gehen. Jedes Kind bekommt seinen eigenen Platz zugewiesen. Diese Plätze sind für die Lerngruppen mit einem Abstand von 1,5m auf dem Schulhof markiert. Die Lehrkräfte sind bereits vor Ort. Bitte schicken Sie ihr Kind nur zu der Ihnen zugewiesenen Zeit zur Schule. Falls Sie Ihr Kinder selber zur Schule bringen oder abholen, bleiben Sie als Eltern bitte vor dem Schulgelände stehen. Damit verringern wir die Anzahl der sich auf dem Gelände befindlichen Personen

Pausen
Die Kinder gehen in ihren jeweiligen Lerngruppen in die Pause. Damit sich möglichst wenige Kinder auf den Fluren oder auf dem Schulhof treffen, werden die Lerngruppen zeitversetzt in die Pause gehen. Es wird angeleitete Bewegungspausen geben, mit Spielangeboten bei denen die Abstandvorgaben eingehalten werden können. Bitte bereiten Sie ihr Kind darauf vor, dass die Pausen nicht mehr so stattfinden können, wie wir es gewohnt sind.

Notbetreuung und OGS
Die Notbetreuung wird weiterhin stattfinden, muss aber neu organisiert werden. Auch hier werden die gleichen Vorgaben wie für den Unterricht gelten. Kinder, die in der OGS angemeldet sind, haben die Möglichkeit an ihrem Präsenztag die OGS zu besuchen.
Das Spielzeug wird nach dem Schultag nicht desinfiziert. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind mit diesem Spielzeug spielt, darf es eigene Spielsachen mitbringen. Auch beim Spielen muss ein Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden.

Risikogruppen
Hat Ihr Kind eine relevante Vorerkrankung oder lebt in Ihrem Haushalt eine Person mit einer relevanten Vorerkrankung, kann Ihr Kind von dem Unterricht an den Präsenztagen befreit werden. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte telefonisch an die Schulleitung.

Bei Rückfragen an Lehrkräfte oder pädagogische Mitarbeiter*Innen
Bitte kommen Sie nicht in das Schulgebäude, um Ihre Fragen an die Lehrerinnen oder pädagogischen Mitarbeiter*Innen zu richten. Schicken Sie nach Möglichkeiten eine Mail oder rufen Sie an.

Hygienebedingungen in der Schule
Eine FAQ-Liste der Stadt Frechen zu Hygienefragen zum Schulstart finden Sie auf unserer Homepage oder auf der Seite der Stadt Frechen.
So wie Schulregeln gibt zukünftig auch Hygieneregeln an der Schule, an die sich alle zu halten haben. Dieses Regelblatt wird Ihnen von den Klassenleitungen zugeschickt werden. Besprechen Sie zu Hause mit Ihrem Kind Hygieneregel für den Schulbesuch und geben Sie die unterschriebenen Regeln Ihrem Kind wieder mit in die Schule. Es wird für die Kinder eine zusätzliche Hygienebelehrung am ersten Unterrichtstag stattfinden.

Schutzmasken
Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Alltagsmaske oder einen Mund-Nasen-Schutz mit. In Situationen in denen die Abstandvorgaben nicht gewährleistet werden können, wird empfohlen eine Schutzmaske zu tragen. Lesen Sie dazu bitte die
“Hinweise und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid 19“
vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Unfallklasse NRW.

Wir wissen, dass diese Regelungen teilweise nur schwer auszuhalten sind und unter diesen Umständen ein normaler Unterricht nur sehr bedingt möglich ist. Alle Regeln die wir einhalten müssen, basieren auf offiziellen Vorgaben und dienen letztendlich zum Schutz von uns allen. Wir setzten daher auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Bleiben Sie gesund!

Im Namen des Kollegiums der Johannes-Schule

Nicole Pietrangeli
(Schulleiterin)

Update 07.05.2020
Ab Montag, 11. Mai 2020, werden tageweise rollierend alle Jahrgänge der Grundschule wieder unterrichtet. Alle Informationen des Ministeriums finden Sie in der 20. Schulmail.

Update 05.05.2020
Wiederaufnahme des Unterrichts an Grundschulen für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen
Das Schulministerium hat die Schulen in der 19. Schulmail heute darüber informiert, dass ab Donnerstag, 07.Mai.2020 der Präsenzunterricht ausschließlich für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 wiederaufgenommen wird.
Informationen zum Ablauf Unterrichtsstarts der Viertklässler an der Johannes-Schule erhalten die betroffenen Familien heute und morgen von Ihren Klassenlehrerinnen.

Informationen des Schulministeriums zum weiteren Vorgehen in den Jahrgangsstufen 1 bis 3
Am Mittwoch, 6. Mai 2020, beraten erneut die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin darüber, ob und wann weitere Schritte zur Wiederaufnahme des Schul- und Unterrichtsbetriebes für zusätzliche Schülergruppen möglich sein sollen. Das Schulministerium wird die Schulen im Anschluss an diese Beratungen über die aus den entsprechenden Beratungsergebnissen zu ziehenden Schlussfolgerungen für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen schnellstmöglich informieren, spätestens jedoch am Donnerstagvormittag. Nähere Informationen finden Sie ebenfalls in der 19. Schulmail.

Die Stadt Frechen hat für die schrittweise Öffnung der Schulen eine Liste von Fragestellungen und Antworten zusammengestellt, auch zu Fragen der Hygienevorschriften.

Update 02.05.2020
Das Schulministerium hat eine Klarstellung zur 17. Schulmail veröffentlich. Demnach wird am 06.05.2020 in der Ministerpräsidentenkonferenz über eine mögliche Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen beraten und entschieden. Der Schulstart der Viertklässler am 07.05.2020 ist nach heutigem Informationsstand noch nicht sicher.

Update 30.04.2020
Liebe Eltern der Johannes-Schule,
wir haben heute durch die Veröffentlichung der 17. Schulmail des MSB erfahren, wie es mit der Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen weiter geht.
Die vierten Klassen werden am Donnerstag, 07.Mai.2020 und Freitag 08.Mai.2020 mit dem Unterricht starten. In welcher Form, darüber werden wir Sie zu Anfang der Woche informieren.
Ab dem 11.Mai.2020 sollen in einem tageweise rollierenden System die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen wieder in die Schule gehen. Dadurch ergibt sich für Ihre Kinder eine Kombination von 1-2 Präsenztagen pro Woche in der Schule und weiterhin „Lernen auf Distanz“.
Um Eltern eine Planungssicherheit zu geben, werden wir für jede Jahrgangsstufe einen Plan mit den Präsenztagen für die Zeit bis zu den Sommerferien erstellen.
Die Notbetreuung wird weiter angeboten.
In welcher Form die OGS angeboten wird muss noch abschließend geklärt werden.
Unter diesen neuen Bedingungen ist ein Austausch von Unterrichtsmaterialien, so wie wir ihn am 27.04.2020 durchgeführt haben, nicht mehr notwendig. Die Schülerinnen und Schüler erhalten den nächsten Arbeitsplan digital.
Alle weiteren Informationen erhalten Sie von uns in der nächsten Woche.

Update 28.04.2020
Die Notbetreuung findet an Wochenenden und Feiertagen nicht mehr statt.
Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils.

Update 20.04.2020
Liebe Eltern, liebe Kinder,
für uns startet morgen wieder das „Lernen auf Distanz“. Die Aufgaben, die in dieser Phase bearbeitet werden, unterliegen keiner Leistungskontrolle oder –bewertung. Wenn zu Hause nicht alle aufgetragenen Aufgaben bearbeitet werden konnten, ist das nicht schlimm. Nicht erbrachte oder fehlerhafte Leistungen werden nicht in die Zeugnisbewertung einbezogen. Wir berücksichtigen hierbei den Umstand, dass es während des Homeschoolings individuelle Situationen geben kann, die dazu führen, dass Aufgaben nicht so erledigt werden können wie es im normalen Unterricht möglich wäre.

Ausweitung der Notbetreuung
Ab dem 23. April 2020 wird das Notbetreuungsangebot um weitere Bedarfsgruppen erweitert. Wenn Sie einen Betreuungsplatz benötigen, kontaktieren Sie uns schnellstmöglich über die Mailadresse schulleitung@johannesschule-koenigsdorf.de, damit wir und der OGS-Träger für die kommende Woche den Personaleinsatz planen können. Teilen Sie uns in der Mail bitte mit, an welchen Tagen und bis wieviel Uhr Ihr Kind in der Schule betreut werden soll. Bitte beachten Sie bei der Anmeldung, dass das Sekretariat am Wochenende nicht besetzt ist.
Neben der formlosen Anmeldung benötigen wir weiterhin eine Arbeitgeberbescheinigung.
Die Liste der Bedarfsgruppen finden Sie hier.

Update 17.04.2020
Die neuen Arbeitspläne für die Kinder werden am 20.04.2020 per Mail verschickt.

Update 16.04.2020

Liebe Eltern der Johannes-Schule,
wie Sie vielleicht bereits aus den Medien erfahren haben, werden die Grundschulen in NRW im April noch nicht geöffnet werden.
Die Notfallbetreuung wird in dieser Zeit weiterhin stattfinden. Wir warten zur Zeit noch auf Handlungsanweisungen des Schulministeriums.
Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir Sie informieren.

Update 06.04.2020

Für Familien, die von der Corona Krise finanziell betroffen sind, soll es jetzt einfacher sein den Kindergeldzuschlag (bis zu 185,- Euro) zu beantragen. Über den Link www.notfall-kiz.de werden alle Fragen in diesem Zusammenhang geklärt und die Möglichkeiten der Beantragung erläutert.

Update 03.04.2020:

Liebe Kinder, liebe Eltern,

nun endet die 3. Woche der Schulschließung und eigentlich ist heute der letzte Schultag vor den Osterferien. Alle würden sich freuen auf die freie Zeit. Aber es ist leider alles irgendwie anders.

Unsere Schule ist seit Wochen leer – ohne euch Kinder. Es ist ein Zustand, der für alle Lehrkräfte und auch für mich sehr unwirklich, traurig und oftmals beängstigend war und ist.
Ihr Kinder habt die letzten Wochen fleißig gearbeitet und eure Eltern haben euch beim Lernen unterstützt bzw. begleitet. Auch für Sie war die Zeit bestimmt eine Herausforderung und besonders durch die Doppelbelastung nicht einfach. Ich bedanke mich schon jetzt für ihr enormes Engagement und ihre Unterstützung.

Auch für die Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiter war die Arbeit in den letzten Wochen anders und ungewohnt.
Das Lernen außerhalb der Schule lief unter anderen Voraussetzungen ab. In jedem Zuhause sind die Bedingungen für das Lernen anders. Wir haben zur Ergänzung der Lernmaterialien auch auf verschiedene digitale Angebote im Internet hingewiesen. Auch hier können wir nicht davon ausgehen, dass allen Kindern die notwendigen Geräte zur Verfügung stehen.
Wir werden daher keine Tests, Klassenarbeiten oder ähnliches über die “Schul-Hausaufgaben” schreiben.

Nun zur großen Frage wie es nach den Osterferien weitergeht. Ob wir wieder einen normalen Schulbetrieb aufnehmen können, ist derzeit nicht vorhersehbar. Hierzu liegen mir keine sicheren Aussagen des Ministeriums vor. Leider erhalten die Schulen zeitgleich mit der Öffentlichkeit solche wichtigen Informationen meist nur kurzfristig.

Ich wünsche mir sehr, dass wir möglichst bald wieder zu einem normalen Schulbetrieb zurückkehren können. Ich hoffe, dass Sie und die Kinder diese für uns alle schwierige Zeit gut überstehen und gesund bleiben.

Im Namen des gesamten Teams der Johannes-Schule

Ihre
Eva Hack

Update 27.03.2020:

Elternbrief der Ministerin für Schule und Bildung NRW

Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.

In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.

Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.

Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.

Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!

Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Ihre Yvonne Gebauer

Neuerungen zur Notbetreuung

Mit Schulmail vom 20.03.2020 wurden Neuerungen für die Notbetreuung von Kindern festgelegt. Diese gelten zunächst vom 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020:

  1. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.
  2. Der zeitliche Umfang der Notbetreuung wird ausgeweitet: Die Notbetreuung steht bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien (grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag) zur Verfügung.

Voraussetzung für einen Betreuungsanspruch ist weiterhin die Arbeitgeberbescheinigung.

Bitte kontaktieren Sie uns schnellstmöglich über die Mailadresse schulleitung@johannesschule-koenigsdorf.de, damit wir und der OGS-Träger für die kommende Woche den Personaleinsatz planen können. Teilen Sie uns in der Mail bitte mit, an welchen Tagen Sie bis wieviel Uhr einen Betreuungsplatz benötigen.

Wir alle wissen, dass in diesen Zeiten Rücksicht und Zusammenhalt enorm wichtig ist. Wir versuchen als Schule, unseren Beitrag zu leisten, die in kritischer Infrastruktur arbeitenden Eltern bestmöglich zu unterstützen. Uns ist klar, dass sich Dienstpläne in der jetzigen Zeit täglich ändern können. Daher die dringende Bitte: Teilen Sie uns Änderungen so schnell wie möglich mit. Unter der oben genannten Mailadresse sind wir (fast) rund um die Uhr erreichbar.

Weiterhin bitte ich Sie alle um unbedingte Rücksicht auf unsere Mitmenschen. Auch wenn es schwer fällt: Bleiben Sie mit Ihren Kindern zu Hause, vermeiden Sie Besuche in der Nachbarschaft und meiden Sie größere Gruppen. Nur durch unser aller Verzicht auf soziale Kontakte lässt sich die Ausbreitung des Virus‘ verlangsamen und hoffentlich irgendwann auch stoppen!

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch weiterhin über die Homepage der Stadt Frechen (www.stadt-frechen.de) oder die Seite des Schulministeriums NRW (http://www.schulministerium.nrw.de).

Vielen Dank für Ihr Verständnis und: #stayathome!

Für das gesamte Team der Johannesschule,
Eva-Maria Hack, komm. Schulleiterin