Bitte entnehmen Sie die aktuellen Informationen der Startseite.
WolkenhintergrundKinder kletternGräserNoch mehr GräserBlumenSchmetterlingSchmetterling und BlumeFußballBuchenblätter

ZUM OGS-TRÄGER

in Frechen-Königsdorf

der GGS Johannes-Schule

Das Ganztagskonzept

Offene Ganztagsschule

OGS

Bitte entnehmen Sie die aktuellen Informationen der Startseite.

Die offene Ganztagsschule Königsdorf bietet den Kindern im Anschluss an den Unterricht ein Nachmittagsprogramm an. Dieses schließt neben dem gemeinsamen Mittagessen, die Hausaufgabenbetreuung und die Freizeitgestaltung durch Freispiel und vielfältige AG’s an. Der Träger der Offenen Ganztagsschule an der GGS Johannes-Schule Königsdorf ist die Schuloase Rheinland e.V. An dieser Stelle finden Sie alle wichtigen Informationen über die OGS.

Was bedeutet OGS?

Die offene Ganztagsschule (OGS) ist ein ganztägiges Bildungsangebot, bei dem Lehrkräfte am Vormittag und pädagogische Fachkräfte am Nachmittag im Einsatz sind. Von 8.00 Uhr und 16.00 Uhr ist die OGS in festen Gruppenstrukturen organisiert und bietet neben einem gemeinsamen Mittagessen und Lernzeiten in Kleingruppen vielfältige Angebote. Bis 15.00 Uhr besteht eine Anwesenheitspflicht für die Kinder.

Ihre Ansprechpartner/innen

Offene Ganztagsschule an der GGS Johannes-Schule Königsdorf
Schuloase Rheinland e.V.

Friedrich-Ebert-Str. 63, 50226 Frechen

  • Nadine Stricker (Leitung des Offenen Ganztags)
    E-Mail: nstricker (ät) schuloase.de
  • Sprechzeiten:
    Montag bis Freitag 09:00–10:30 Uhr und nach Vereinbarung

Verwaltung der Schuloase Rheinland e.V.
Heinrich-Höschler-Str. 14, 50226 Frechen

  • Michaela Schmitz (Geschäftsführende Vorsitzende)
  • Petra Fränzel (Geschäftsführende Vorsitzende)
  • Fachbereich Personalverwaltung
  • Mittagessenbeiträge, BuT, Mahnwesen, AG Verwaltung
  • Telefon: 02234-993040
  • Fax: 02234-99304028 · E-Mail: info@schuloase.de
  • Kernzeiten im Büro: Montag bis Freitag 8:00–15:00 Uhr

Mein Tag in der OGS

Damit Sie sich die Gestaltung des Nachmittags durch die OGS besser vorstellen können, haben wir hier einen exemplarischen Tagesablauf eines OGS-Kindes für Sie zusammengestellt.

11:30 Uhr Mein Unterricht geht zu Ende und ich werde von meinen OGS Betreuern/innen in Empfang genommen. Jetzt habe ich noch ein bisschen Zeit draußen zu spielen.
12:00 Uhr Gemeinsam mit meiner Gruppe geht es zum Essen in die Räume der Hildeboldkirche. Wir decken zusammen den Tisch, wünschen uns einen guten Appetit und stärken uns für den Nachmittag.
13:00 Uhr Nachdem ich draußen oder drinnen noch Zeit hatte zu spielen, geht es nun zu den Hausaufgaben. Zusammen mit einem Teil der anderen Kinder kann ich in leiser Atmosphäre meine Hausaufgaben selbstständig bearbeiten. Wenn ich Fragen habe, hilft mir die anwesende Lehrerin oder der/die OGS-Betreuer/in.
14:00 Uhr Ich habe Zeit drinnen oder draußen zu spielen, oder auch zu malen oder zu basteln.
15:00 Uhr Meine AG beginnt. Ich konnte zwischen vielen unterschiedlichen AG’s wählen, wie zum Beispiel Yoga für Kids, Abenteuerspiele, Töpfer AG, und vielem mehr.
15:00 bis 16:00 Uhr Meine Eltern erwarten mich vor der Tür oder ich gehen alleine nach Hause.
Offener Ganztag

Reine und gemischte OGS-Klassen

Es wird zwischen reinen OGS-Klassen, in denen alle Kinder den Ganztag besuchen und gemischten Klassen, in denen ein Teil der Kinder nach dem Unterricht nach Hause geht, unterschieden.

Kinder aus gemischten Klassen bilden zusammen eine „OGS-Gruppe“, in reinen OGS-Klassen bleibt die Klasse als Gruppe gleich. Dies stärkt die Klassengemeinschaft und macht eine besonders enge Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften und den pädagogischen Fachkräften möglich. Auf einer Stundentafel werden die Lernzeiten über den ganzen Tag verteilt. Die Hausaufgaben werden während dieser Lernzeiten erledigt.

Im außerunterrichtlichen Bereich werden die Kinder der Offenen Ganztagsschule in elf Gruppen von 33 geschulten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen betreut. Sieben Gruppen davon sind reine OGS-Klassen. Träger der OGS ist der Verein Schuloase e.V.

Die Ganztagsschule bietet viele Möglichkeiten, den unterschiedlichen Neigungen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, durch eine veränderte Rhythmisierung des Tagesablaufes den Schülern einen über die tägliche Unterrichtszeit hinausgehenden Rahmen zu schaffen, in dem ein Lernen ohne Zeitdruck und somit stressfrei möglich ist.

Kletterspiele
Schulhofspiele
Schulhofaufstellung

Regeln in der Offenen Ganztagsschule

Bitte klicken Sie auf das Pluszeichen vor der entsprechenden Überschrift, damit sich der Bereich öffnet und der Inhalt sichtbar wird.

Tägliche Öffnungszeiten

An allen Schultagen ist der Offene Ganztag von 11:30 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Bei Unterrichtsausfall (z.B. Lehrerfortbildungstage) ist der Offene Ganztag nach Bedarf geöffnet. Die Teilnahme für diese Tage wird im Vorfeld schriftlich abgefragt, damit dem Bedarf entsprechend Essen bestellt und Personal eingeplant werden kann.

Entlasszeiten

Die Teilnahme am Offenen Ganztag ist bis 15:00 Uhr verpflichtend und Bestandteil des mit Ihnen verbindlich geschlossenen Betreuungsvertrages. Eine Ausnahmeregelung kann nur aufgrund einer ärztlich begründeten Therapie stattfinden. Kindergeburtstage, Familienfeiern etc. berechtigen nicht zur vorzeitigen Abholung. Geplante Arzttermine sollten außerhalb der OGS-Zeiten liegen. Zwischen 15:00 und 16:00 Uhr werden die Kinder aus dem Offenen Ganztag entlassen und können selbstständig nach Haus gehen oder abgeholt werden. Wir sind gerne bereit Ihnen diese zeitliche Flexibilität weiter einzuräumen, weisen jedoch daraufhin, dass dies nicht dazu führen darf, dass ein sinnvolles pädagogisches Arbeiten in den Gruppen ab 15:00 Uhr nur noch sehr eingeschränkt möglich ist. Daher bitten wir darum, die Kinder vor dem Gruppenraum in Empfang zu nehmen. Dazu melden sich die Eltern bitte an der Tür des Gruppenraums und warten dort auf ihr Kind oder erhalten die Information, wo es sich zurzeit befindet (Außengelände, AG, andere Gruppe).

Bitte beachten Sie, dass die OGS-Mitarbeiter/innen für nicht die Abholung (wer/wann/wie) Ihrer Kinder verantwortlich sind, da es sich beim Offenen Ganztag um eine schulische Veranstaltung handelt und die gleichen Richtlinien bzgl. Aufsichtspflicht wie im Schulbetrieb gelten.

Bei Krankheit Ihres Kindes informieren Sie bitte sowohl die Schule als auch die Koordinatorin der OGS. Gerne auch per E-Mail. Dies gilt insbesondere, wenn ein/e Schüler/in im Laufe des Vormittags erkrankt und von den Eltern vorzeitig abgeholt wird. Wenn die Schüler/in nicht in ihren OGS-Gruppen eintreffen, werden sie von den pädagogischen Mitarbeitern/innen gesucht und die Aufsichtspflicht gegenüber der gesamten Gruppe kann nicht ausreichend gewährleistet werden.

Wenn Sie Ihr Kind zur Schule schicken, sollte der Gesundheitszustand grundsätzlich so stabil sein, dass es den ganzen Schultag (von 8:00 bis 15:00 Uhr bzw. 16:00 Uhr) verkraftet.

Die Kinder erhalten täglich frisch gekochte Mahlzeiten und Rohkost. Der wöchentliche Menüplan hängt in den Gruppen aus und kann auf der Homepage der Schuloase (www.schuloase.de) eingesehen und ausgedruckt werden.

Das gemeinsame Essen ist ein wichtiger Bestanteil im Rahmen der sozialen Erziehung. In einer möglichst familiären Atmosphäre sollen die Kinder eine gemeinsame Esskultur entwickeln und pflegen. Die Teilnahme am Mittagessen ist für alle Schüler/innen im Offenen Ganztag verpflichtend. Aus erzieherischen Gründen sind die Schüler/innen angehalten, die Tische selber abzuräumen. Zuvor decken 3 bis 4 Kinder gemeinsam mit den pädagogischen Mitarbeitern/innen die Esstische. Die Kinder werden dazu angehalten, die Räume sauber zu verlassen.

Die monatliche Pauschale für das Mittagessen beträgt zurzeit 55,-€. Die Mittagessenkosten für ein Schuljahr (Mittagessen an 200 Schultagen) werden gleichmäßig auf 12 Monate verteilt. Die Pauschale wird erstmalig im August und letztmalig im Juli des laufenden Schuljahres im Lastschriftverfahren im Voraus am 3. Werktag des Monats eingezogen. Da sich die Ferienzeiten jährlich verschieben, werden die Beiträge ab dem offiziellen Schuljahresbeginn am 1. August jedes Jahr erstmals erhoben. Der Essensbeitrag kann bei Fehlzeiten nicht erstattet werden. Bei Rücklastschrift wird die anfallende Bankgebühr von 8 € in Rechnung gestellt.

Wenn Sie Leistungen nach SGBII, SGBXII, AsylbLG, Wohngeld oder Kindergeldzuschlag erhalten, können Sie für Ihr Kind einen Zuschuss zum Mittagessen beantragen. Das ermäßigte Mittagessen wird über das Bildungspaket finanziert. Anträge bekommen Sie bei Ihrem zuständigen Amt und in der Verwaltung der Schuloase. Wird ihrem Antrag stattgegeben, ist von Ihnen noch ein Eigenanteil von 1,00 € pro Essen zu zahlen. Der Mittagessenbeitrag reduziert sich dann von 55,00 € auf 16,66 € zzgl. Einer Verwaltungspauschale von 1,34 € im Monat, also insgesamt 18,00 € und wird in 12 Monatsraten pro Schuljahr eingezogen.

Bitte beachten Sie, dass die Reduzierung des Mittagessenbeitrages nur nach Vorlage eines gültigen Leistungsnachweises (z.B. Wohngeldbescheid oder Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes) und bei Bewilligung der Zuschüsse gewährt werden kann.

Lehrer/innen und OGS-Mitarbeiter/innen haben gemeinsam Vereinbarungen über die Hausaufgabenbearbeitung getroffen. Die Hausaufgaben werden in festen Gruppen mit ca. 15 Kindern erledigt. Das Arbeiten in kleineren Gruppen ermöglicht es, den individuellen Lernstand der Kinder besser im Blick zu haben und erleichtert den Austausch mit den Lehrern/innen.

Das Hausaufgaben/Mitteilungsheft wird von der Schule als auch von der OGS als Mitteilungsmöglichkeit genutzt. Für die 1. und 2. Klässler ist eine Hausaufgabenzeit von 30 Minuten festgelegt, die 3. und 4. Klässler haben die Möglichkeit 45 Minuten zu arbeiten. Leseaufgaben (speziell im 1. Schuljahr) sind zu Hause zu erledigen.

Die Lehrer/innen, bzw. pädagogischen Mitarbeiter/innen kennzeichnen, wie weit die Hausaufgaben erledigt wurden. Dies soll jedoch nicht bedeuten, dass alle Fehler verbessert werden, denn diese bieten den Lehrern/innen Rückmeldung zum individuellen Lernstand des Kindes. Für die abschließende Kontrolle der Hausaufgaben sind die Eltern verantwortlich.

Freispiel: Gerade nach dem, für die Kinder anstrengenden, Schulvormittag ist das Freispiel besonders wichtig. Hierbei machen sie wichtige Erfahrungen für ihre kommunikative, soziale, emotionale und körperliche Entwicklung. Zugleich bietet das Freispiel Entwicklungsmöglichkeiten für die Phantasie der Kinder.

Es werden zahlreiche AGs aus dem sportlichen, kreativen und erlebnispädagogischen Bereich angeboten. Je nach Bedarf und Nachfrage der Kinder und den Teilnahmemöglichkeiten werden sie für einen bestimmten Zeitraum festgelegt. Die Teilnahme an den Arbeitsgemeinschaften ist für den angegebenen Zeitraum verbindlich.

Für jedes Kind ist der Geburtstag ein besonderer Anlass. Geburtstagskinder dürfen, nach Absprache mit den pädagogischen Mitarbeitern/innen, einen Kuchen, Kekse o.Ä. mitbringen, worüber sich die Kinder der Gruppe dann in gemeinsamer Runde sehr freuen.

Ferienfreizeiten werden über die Stadt Frechen/Jugendamt von verschiedenen Trägern der freien Jugendhilfe und Jungendeinrichtungen angeboten. Nähere Informationen finden Sie im angehängten Dokument und im jährlich erscheinenden „Hallo Du“-Heft und im Internet unter „Frechen-Themenlotse-Hallo du“.

 

Hallo Du 2018 Sonderversion 29.11.17

Beispiel für den Stundenplan einer OGS-Klasse, 1. Schuljahr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
08:00–08:45 Lernzeit / Unterricht Unterricht Lernzeit / Unterricht Lernzeit / Unterricht Unterricht
08:45–09:30 Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht
09:30–10:00 Frühstücks- und Hofpause
10:00–10:45 Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht
10:45–11:30 Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht
11:30–12:35 Hofpause und Mittagessen
12:35–13:20 Unterricht Freie Spielangebote im Raum und auf dem Schulhof
13:20–13:30 Freie Spielangebote im Raum und auf dem Schulhof
13:30–14:15 Freies Spiel Lernzeit/Freies Spiel Unterricht Freies Spiel Freies Spiel
14:15–15:00 AG-Angebote AG-Angebote Unterricht AG-Angebote AG-Angebote
15:00–16:00 Freie Spielangebote im Raum und auf dem Schulhof

Beispiel für den Stundenplan einer gemischten Klasse

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
08:00–08:45 Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht
08:45–09:30 Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht
09:30–10:00 Frühstücks- und Hofpause
10:00–10:45 Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht
10:45–11:30 Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht Unterricht
11:30–11:50 Hofpause
11:50–12:35 Unterricht Mittagessen
12:35–13:30 Mittagessen Freies Spiel
13:30–14:15 Lernzeit/Freies Spiel Lernzeit/Freies Spiel Lernzeit/Freies Spiel Lernzeit/Freies Spiel Freies Spiel
14:15–15:00 AG-Angebote AG-Angebote AG-Angebote AG-Angebote AG-Angebote
15:00–16:00 Freie Spielangebote im Raum und auf dem Schulhof